KfW-Förderstopp - Wie geht es weiter?

Viele von Euch, die noch in der Planungsphase sind, haben es bestimmt am 24.01.22 mitbekommen: Die Förderung von energieeffizienten Neubauten durch die KfW wurde ohne Vorankündigung vollständig eingestellt. Begründet wurde dieser Antrags- und Bewilligungsstopp mit einer Antragsflut, da die Förderung des Effizienzhaus 55 zum 31.01.22 auslaufen sollte und viele die entsprechenden Projekte noch fördern lassen wollten.

Für uns ist aber unverständlich, warum für ambitionierte Vorhaben oder Vorhaben, die kostengünstigen oder geförderten Wohnraum errichten, nicht gleich eine Ventilllösung bereitgestellt wurde. Das hat nicht nur bei uns und den von uns betreuuten Projekten für große Aufregung gesorgt.

Am 01.02.22 wurde von Robert Habeck dann zumindest eine Zwischenlösung vorgestellt:

  • Anträge, die bis zum 23.01.22 eingegangen sind, werden bearbeitet und, wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen, zu den alten Bedingungen bewilligt.
  • Für das Effizienzhaus 55 können keine weiteren Anträge gestellt werden.
  • Für das Effizienzhaus 40 (und hoffentlich auch die EE- und NH-Klassen, sowie das Effizienzhaus 40 Plus) wird in Kürze ein Übergangsprogramm mit den alten Förderbedingungen vorgestellt, das allerdings reduzierte Förderbeträge haben wird, bis zum 31.12.22 befristet sein wird und auf insgesamt 1 Mrd. Euro gedeckelt sein wird.

Ab 2023 soll es dann eine ganz neue Förderlogik geben, die wohl CO2-sparendes Bauen und den gesamten Lebenszyklus berücksichtigen soll.

Wir informieren Euch natürlich, sobald weitere Details zur Neubauförderung bekannt sind. Wahrscheinlich auch mit einem kleinen Extra-Podcast.